Interaction Science mit Künstlicher Intelligenz als Online-Workshop

Auch in diesem Jahr durfte das zweite Matrikel der Medieninformatik und interaktives Entertainment-Masterstudenten Erfahrungen im Rahmen des dreitägigen Intensivworkshops Interaction Science im Fahrsimulator sammeln. Das Ziel des Workshops ist es, den Datenanalyseprozess von der Aufzeichnung der Daten bis zu deren Auswertung zu durchlaufen. Die Anleitungen dazu lieferten die beiden Professor*innen Prof. Dr. rer. nat. Marc Ritter und Prof. Dr. habil. Ing. Matthias Vodel sowie wissenschaftliche Mitarbeiter*innen im Umfeld der Medieninformatik. Aufgrund der besonderen Umstände der Coronasituation konnte dieser nicht vor Ort stattfinden, sondern erhielt eine Umstrukturierung zum Online-Workshop. Dies stellte nicht nur die Dozierenden, sondern auch die Studierenden vor große Herausforderungen.

Interaction Science mit Künstlicher Intelligenz als Online-Workshop2020-11-14T15:19:40+01:00

Informatik trifft auf Augenheilkunde – Untersuchung der Wirksamkeit von vortrainierten Netzwerken auf OCT-Datensätzen

Die Arbeit von Rama Hasan (M.Sc.), Dipl.-Inf. Holger Langner, Prof. Dr. Marc Ritter und Prof. Dr. Maximilian Eibl untersucht die Effektivität der Anwendung von vortrainierten (Naturbild-)Modellen auf gezielt ausgewählte fremde Domänen, um deren Grad der Übertragbarkeit zu bestimmen. Hierzu werden zwei vortrainierte KNNs und ein speziell neu erstelltes KNN in der Domäne der OCT (Optische Kohärenz Tomographie) Bilder miteinander verglichen. Für ein besseres Verständnis der, für die KNNs wichtigen Bildmerkmale, wird die Crad-CAM Visualisierung verwendet.

Informatik trifft auf Augenheilkunde – Untersuchung der Wirksamkeit von vortrainierten Netzwerken auf OCT-Datensätzen2020-11-12T14:23:15+01:00

Studieninformationstag 2019

Der diesjährige Studieninformationstag am Samstag, dem 6. April, lockte wieder eine große Anzahl Studieninteressierte an die Hochschule Mittweida. Auch das Team der Arbeitsgruppe Medieninformatik & Interaktives Entertainment engagierte sich an diversen Stationen, um zukünftigen Studierenden einen ersten Einblick in das Studienangebot der gleichnamigen Studiengänge zu geben und ihnen so bei der Entscheidungsfindung behilflich zu sein.

Studieninformationstag 20192019-10-15T13:26:28+02:00

Medieninformatik auf der Quo Vadis 2019

Vom 8. bis 9. April fand auch in diesem Jahr wieder die Quo Vadis Konferenz im Rahmen der Games Week Berlin statt. Vom neuen Organisationsteam in die Kulturbrauerei Berlin verlegt, erwarteten die Besucher zwei Vortragsräume, eine kleine Indie-Spiele-Ausstellung sowie mehrere Workshops. Zwei Mitarbeiter*innen der Arbeitsgruppe waren vor Ort, um sich das neue Konzept anzusehen und über die Trends der Branche zu informieren.

Medieninformatik auf der Quo Vadis 20192019-10-15T13:23:44+02:00

Vortrag TOPOs bei Chemnitzer Linuxtage 2019

Die Professur Medieninformatik war zu den 21. Chemnitzer Linuxtagen am 17.03.2019 im Rahmen des Workshops „Localize IT“ mit einem Vortrag „Anwendung von Deep-Learning-Verfahren zur OCT-Bildanalyse bei degenerativen Netzhauterkrankungen“ präsent.

Vortrag TOPOs bei Chemnitzer Linuxtage 20192020-10-22T15:08:38+02:00

Vortrag TOPOs bei DOG 2018

Der Plenarsaal des 116. Kongresses der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft [...]

Vortrag TOPOs bei DOG 20182020-10-22T15:34:50+02:00

Brille Auf! – Schüler blicken hinter die Kulissen der Virtual Reality

Im Rahmen der Siegerehrung des Sächsischen Informatik-Wettbewerbs lud die Professur Medieninformatik Schüler verschiedener Klassenstufen zu dem Workshop "Brille auf!" ein. Unter der Leitung von Manuel Heinzig konnten die Schüler vor Ort an der Entwicklung eines Virtual-Reality Computerspieles in Form einer Diskussionsrunde mitarbeiten. Nach einem kurzen kennen lernen folgten angeregte Diskussionen über die verwendete Game-Engine, Aufbau und Aussehen des VR-Spiels.

Brille Auf! – Schüler blicken hinter die Kulissen der Virtual Reality2018-09-13T11:33:08+02:00

Medieninformatiker besuchen größte deutschsprachige Game-Entwicklerkonferenz

Bereits zum dritten Mal fand im Mai in Frankfurt am Main eine rein deutschsprachige Entwicklerkonferenz der Games-Industrie, GermanDevDays genannt, statt. Im Gegensatz zu anderen Konferenzen dieser Art sollen hier auch vor allem Studierende games-bezogener Studiengänge angesprochen werden. Diesem Ruf folgten Studierende und Dozenten des Studiengangs Medieninformatik und Interaktives Entertainment und trugen neben zweier Vorträge und einem Workshop ebenfalls einen Stand in der Indie Arena zum Programm bei.

Medieninformatiker besuchen größte deutschsprachige Game-Entwicklerkonferenz2019-07-23T15:18:42+02:00
Nach oben